Sozialpädagogische Assistenz

Kinder auf ihrem Weg ins Leben begleiten – werde Sozialpädagogische/r Assistent/in (SPA)

Kinder sind die Zukunft – und als Sozialpädagogische Assistentin oder Sozialpädagogischer Assistent (kurz: SPA) liegt diese Zukunft mit in deinen Händen. Als SPA arbeitest du pädagogisch mit Kindern. Du bist überwiegend in Kindertagesstätten tätig und förderst gemeinsam mit Erzieherinnen und Erziehern sowie Fachkräften der Heilerziehungspflege die Entwicklung der Kinder zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten.

Fragen und Antworten

Neuer Inhalts-Abschnitt

Als SPA übernimmst du Aufgaben im Bereich der Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern und beziehst zugleich Kinder mit Assistenzbedarf sowie Kinder mit einer anderen Muttersprache oder einem anderen kulturellen Hintergrund in deine Arbeit ein. Dazu gehört auch, dass du

  • dich an der Planung der pädagogischen Arbeit im Team und an Aktivitäten rund um deine Einrichtung beteiligst
  • gemeinsam mit anderen Fachkräften Freizeitangebote gestaltest und passendes Spielmaterial für die Kinder bereitstellst und sie im Spielen anleitest
  • je nach Altersgruppe mit den Kindern bastelst, vorliest oder Sport treibst
  • Kinder bei der Körperpflege, wie dem Zähneputzen, unterstützt und kranke Kinder versorgst
  • anfallende Hausarbeiten im Zusammenhang mit der Kinderbetreuung erledigst (Essenszubereitung, Wäsche machen, Aufräumen)
  • mit den Familien der Kinder zusammenarbeitest

Als SPA kannst du in vielen Bereichen arbeiten, vor allem in Kindertagesstätten, Ganztagsschulen, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe (z. B. auf Spielplätzen) und weiteren Angeboten für Kinder mit Unterstützungsbedarf sowie in Freizeit- und Ferieneinrichtungen. Du kannst aber auch in Kinderkrankenhäusern und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung arbeiten.

 

Hier findest du Informationen zu den Arbeitsfeldern der Diakonie Hamburg.

Neuer Inhalts-Abschnitt

Für die SPA-Ausbildung benötigst du einen mittleren Schulabschluss/MSA (Realschulabschluss) bzw. einen vergleichbaren Abschluss. Zum Ausbildungsstart musst du in der Regel außerdem deinen Erstwohnsitz in Hamburg sowie die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Grundkurs nachweisen und darüber hinaus ein erweitertes Führungszeugnis sowie ein ärztliches Attest über deine gesundheitliche Eignung vorlegen. Gute Deutschkenntnisse (mindestens auf B2-Niveau) werden ebenfalls erwartet. Am besten fragst du vor Ausbildungsbeginn bei deiner Berufsfachschule nach, welche Bescheinigungen notwendig sind.

Neuer Inhalts-Abschnitt

Wenn du als SPA arbeiten möchtest, ist die Freude an der Arbeit mit Kindern sehr wichtig. Du solltest offen sein für Menschen mit unterschiedlicher Herkunft. Die Arbeit mit Kindern verlangt von dir viel Verständnis, Geduld und manchmal auch Nervenstärke. Einfühlungsvermögen und keine Angst vor Konflikten helfen dir beispielsweise bei der Arbeit mit traurigen oder verhaltensauffälligen Kindern. Für die Arbeit mit Kindern solltest du aber auch Verantwortungsbewusstsein (beim Beaufsichtigen von Kindern auf einem Klettergerüst), Geschick und Sorgfalt (bei hauswirtschaftlichen Tätigkeiten und Desinfektionsmaßnahmen), Kreativität (beim Spielen und Basteln) und Neugier mitbringen.

Neuer Inhalts-Abschnitt

Mit deinen Bewerbungsunterlagen inklusive Anschreiben, Lebenslauf, beglaubigten Zeugniskopien und falls vorhanden Nachweisen über Praktika, die du bereits absolviert hast, bewirbst du dich bei einer Berufsfachschule. Die Schulen in privater Trägerschaft erheben ein Schulgeld. Über Finanzierungsmöglichkeiten wie Stipendien oder BAföG informierst du dich am besten direkt bei den Berufsfachschulen. Diese sind auch die richtige Anlaufstelle, wenn du noch mehr über die Ausbildung und den Beruf erfahren möchtest. Weiter unten findest du die Adressen und Kontakte der diakonischen Berufsfachschulen.

Noch ein Tipp: Es gibt die Möglichkeit, im Vorfeld einen Freiwilligendienst oder ein Praktikum in diesem Bereich zu machen. So findest du am besten heraus, ob der Beruf auch zu dir passt.

Neuer Inhalts-Abschnitt

In der Regel dauert die Berufsausbildung zwei Jahre. Je nach Berufsfachschule hast du abwechselnd Theorie- und praktischen Unterricht bzw. Blockunterricht. Auf deinem Stundenplan stehen ganz abwechslungsreiche Inhalte wie sozialpädagogisches Handeln, die Entwicklung vom Kleinkind zum älteren Menschen, die Pflege und Betreuung von Menschen mit Behinderung, Sprache und Kommunikation sowie Naturwissenschaften.

Unter bestimmten Bedingungen kannst du während deiner Ausbildung die Fachhochschulreife erwerben. Damit stehen dir einige pädagogische Studiengänge offen.

Neuer Inhalts-Abschnitt

Dein Gehalt als SPA richtet sich nach unterschiedlichen Faktoren wie Berufserfahrung, Branche und Arbeitsort. In einer Einrichtung der Diakonie Hamburg liegt dein monatliches Einstiegsgehalt bei ca. 2.450,00 € bis 2.650,00 € (brutto). Viele diakonische Arbeitgeber zahlen außerdem eine zusätzliche Altersvorsorge, einen HVV-Fahrtkostenzuschuss, jährliche Sonderzahlungen und weitere Zulagen.

Neuer Inhalts-Abschnitt

Mit einer erfolgreich abgeschlossenen SPA-Berufsausbildung hast du die Möglichkeit, eine verkürzte Ausbildung (statt drei nur zwei Jahre) zur Erzieherin oder zum Erzieher oder in der Heilerziehungspflege anzuschließen.

Neuer Inhalts-Abschnitt

Die SPA-Ausbildung kannst du auch berufsbegleitend zu deiner Beschäftigung im sozialen Bereich machen, um bereits während deiner Ausbildung Geld zu verdienen. Über die Zugangsvoraussetzungen und den Ausbildungsablauf informierst du dich am besten bei den Berufsfachschulen direkt. Weiter unten findest du die Adressen und Kontakte der Schulen.

Kurz und knapp

Art der Ausbildung

Schulische Ausbildung, d. h., der theoretische Unterricht findet in einer Berufsfachschule statt und wird durch Praxiseinsätze ergänzt.

Ausbildungsort

Berufsfachschule

Dauer der Ausbildung

2 Jahre in Vollzeit, auch berufsbegleitend möglich

Ausbildungsbeginn

in der Regel 1. August des Jahres oder 1. Februar des Jahres

Gehalt

Da es sich um eine schulische Ausbildung handelt, gibt es keine Vergütung. Manchmal wird Schulgeld erhoben. Du kannst aber BAföG beantragen. Beratung dazu erhältst du an den Berufsfachschulen.

Bewerbungsfristen

Zum nächstmöglichen Ausbildungsstart! Noch ein Tipp: Kümmere dich rechtzeitig um einen passenden Ausbildungsplatz. Mit etwas Glück gibt es auch kurzfristig noch freie Plätze.

Bewerbungsablauf

Du bewirbst dich schriftlich oder online bei der Berufsfachschule deiner Wahl.

Ausbildungsstätten

Informationen und Beratung: Kontakte der Berufsfachschulen