Soziale Arbeit

Rein ins volle Leben – mit dem Studium Soziale Arbeit & Diakonie (Bachelor)

Sozialarbeiter/in und Sozialpädagog/in

Du möchtest dich für soziale Gerechtigkeit einsetzen und versuchen, Menschen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Herkunft zu stärken? Mit einem Studium der Sozialen Arbeit bereitest du dich auf eine Karriere im sozialen Bereich vor und eröffnest dir breit gefächerte berufliche Einsatzmöglichkeiten als Sozialarbeiterin oder Sozialarbeiter / Sozialpädagogin oder Sozialpädagoge*.

* Sozialpädagogik ist ein Bereich der Sozialen Arbeit. Heute werden diese Begriffe allerdings oft synonym verwendet. Deshalb tauchen beide Begriffe als Berufsbezeichnung auf.

Fragen und Antworten

Neuer Inhalts-Abschnitt

Die beruflichen Möglichkeiten in der sozialen Arbeit sind vielfältig. Aus diesem Grund variieren deine Aufgaben stark und sind vor allem von deinem Einsatzgebiet abhängig:

  • in der Jugend- und Familienhilfe betreust du z. B. sozial schwache Familien, verhaltensauffällige, gewalttätige Jugendliche, Alleinerziehende, leistest Hilfestellung bei Behördengängen oder bei der Arbeitsplatzsuche und hilfst bei der Alltagsbewältigung
  • in der Drogen- und Schuldenberatung unterstützt du Suchtkranke beim Entzug und hilfst Menschen bei der Entschuldung
  • als Streetworker berätst und unterstützt du Jugendliche, Obdachlose und Suchtkranke, hilfst dabei, Problemzonen in Städten zu entschärfen und Interesse für Gemeinschafts-, Freizeit- oder andere Hilfsangebote zu wecken
  • im Strafvollzug begleitest und berätst du Strafgefangene und arbeitest als Bewährungshelferin oder Bewährungshelfer
  • im Gesundheits- und Reha-Bereich entwickelst du bspw. Gesundheits- und Pflegekonzepte und planst verschiedene Projekte
  • neben der Beratung, Betreuung und Unterstützung anderer Menschen fallen im Arbeitsalltag auch organisatorische und Verwaltungsaufgaben an

Nach dem Studium kannst du in ganz unterschiedlichen sozialen Bereichen arbeiten: in der Kinder- und Jugendhilfe, in Beratungsstellen, in der Frauenförderung, -bildung und -beratung, in Einrichtungen der Altenhilfe oder Suchtberatung, bei Gesundheits- und Sozialämtern, in der Sozialarbeit mit geflüchteten und migrierten Menschen in Kultur- und Stadtteilzentren, bei Sozialverbänden, im Strafvollzug, in der Reintegration von Arbeitssuchenden, mit psychisch kranken Menschen und mit Menschen mit Behinderung.

 

Hier findest du Informationen zu den Arbeitsfeldern der Diakonie Hamburg.

Es gibt verschiedene Bachelorstudiengänge „Soziale Arbeit“ – danach richtet sich auch, welche Voraussetzungen du erfüllen musst:

  • für das Bachelorstudium „Soziale Arbeit & Diakonie“ in Vollzeit brauchst du die (Fach-)Hochschulreife
  • für das berufsintegrierende Bachelorstudium „Soziale Arbeit & Diakonie“ musst du eine abgeschlossene Berufsausbildung im sozialen Bereich – oder in einem anderen Bereich, wenn du Berufserfahrung in der sozialen Arbeit gesammelt hast – vorweisen und während deines Studiums einer beruflichen Tätigkeit im Bereich der sozialen Arbeit nachgehen
  • für das praxisintegrierende Bachelorstudium „Soziale Arbeit“ benötigst du neben deinem Studienplatz außerdem einen Studien- und Ausbildungsvertrag mit einem kooperierenden Praxispartner. (Achtung: Es sind noch nicht alle Infos für diesen Studiengang verfügbar. Am besten erkundigst du dich über die jeweiligen Zulassungsvoraussetzungen vor Studienbeginn bei deiner Hochschule.)

Neuer Inhalts-Abschnitt

Wichtig für das Studium sind ein überdurchschnittlich starkes Interesse an gesellschaftspolitischen Themen, Freude an der Entwicklung von Konfliktlösungen und die Bereitschaft, sich mit komplexen Texten auseinanderzusetzen und eigene schriftliche Arbeiten verfassen zu können.

Im Berufsalltag begegnest du häufig Menschen in Ausnahmesituationen. Deswegen brauchst du in der Praxis vor allem: Geduld und Empathie, Stabilität und Belastbarkeit, Kontaktfreude und Humor, viel Fingerspitzengefühl im Umgang mit Menschen und deren Konflikten (Das kannst du lernen!), Durchsetzungsvermögen und Entscheidungsstärke, Bereitschaft zum selbständigen Arbeiten, Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit und Lust am Weiterlernen.

Neuer Inhalts-Abschnitt

Abhängig vom Studiengang reichst du mit deinem Zulassungsantrag auf ein Bacherlorstudium einen tabellarischen und einen reflektierten Lebenslauf (Motivationsschreiben), eine beglaubigte Zeugniskopie und falls vorhanden maximal ein qualifiziertes Empfehlungsschreiben (z.B. von einer ehrenamtlichen Tätigkeit oder FSJ) bei der Hochschule ein. Für genaue Informationen zum Bewerbungsverfahren wendest du dich am besten direkt an die Hochschule. Weiter unten findest du die Adresse und den Kontakt zur Hochschule.

Neuer Inhalts-Abschnitt

In der Regel dauert das Vollzeit-Bachelorstudium drei Jahre, einschließlich Bachelorarbeit. Das Studium vermittelt dir notwendiges theoretisches Hintergrundwissen für die Sozialarbeit im Bereich der Krisenintervention und Konfliktberatung, Entwicklungspsychologie, Gemeinwesenarbeit, Sozialpolitik und Ethik im Gesundheits- und Sozialwesen, sowie wertvolle Praxiserfahrung im Rahmen eines Berufspraktikums im dritten und vierten Semester.

 

Übrigens gibt es an der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie die Möglichkeit für einen Doppelabschluss: Mit einer zusätzlichen schriftlichen Arbeit und einem Kolloquium kannst du den kirchlichen Abschluss als Diakonin oder Diakon machen. Informationen dazu sowie zum Studienablauf der praxisintegrierenden und berufsbegleitenden Bachelorstudiengänge findest du direkt auf der Website der Hochschule.

Neuer Inhalts-Abschnitt

Dein monatliches Einstiegsgehalt als Sozialpädagogin oder Sozialpädagoge liegt bei einer Einrichtung der Diakonie Hamburg bei ca. 3.100,00 € bis 3.700,00 € (brutto). Hinzu kommen Zeitzuschläge bei Schichtarbeit und ggf. Sonderzahlungen, ein HVV-Fahrtkostenzuschuss sowie eine betriebliche Altersvorsorge und vermögenswirksame Leistungen.

In Leitungspositionen steigt dein Gehalt natürlich entsprechend.

Neuer Inhalts-Abschnitt

Nach dem Abschluss des Bachelorstudiums kannst du ein aufbauendes Masterstudium (Vollzeit oder berufsbegleitend) anschließen, z. B. wenn du später eine Leitungsposition ins Auge fasst. Je nach Arbeitsbereich gibt es natürlich auch zahlreiche Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Du kannst z. B. ein Team oder eine ganze Einrichtung leiten und dich fachlich spezialisieren.

Kurz und knapp

Art der Ausbildung

Studium

Ausbildungsort

Hochschule

Dauer der Ausbildung

Bachelor 3 Jahre in Vollzeit, auch berufsbegleitend möglich.

Ausbildungsbeginn

In der Regel zum Wintersemester des Jahres.

Gehalt

Da es sich um ein Studium in Vollzeit handelt, gibt es keine Vergütung. Du kannst aber BAföG beantragen. Machst du den Bachelor berufsbegleitend, hängt dein Gehalt natürlich vom Stundenumfang und von deinem Arbeitgeber ab.

Bewerbungsfristen

15. März bis 15. April des Jahres für Vollzeit-Bachelorstudium, beim berufsintegrierenden Bachelor ist eine Bewerbung jederzeit möglich.

Bewerbungsablauf

Der Bewerbungsablauf ist abhängig vom Studiengang. Am besten informierst du dich rechtzeitig auf der Website der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie.

Hochschule

Wenn du noch Fragen hast oder weitere Informationen brauchst, dann lass dich am besten persönlich an unserer Hochschule beraten.

Ausbildungsstätte

Informationen und Beratung: Kontakt der Hochschule