Generalistische Pflegeausbildung - Arbeitsfeld Krankenpflege

Ein Job mit Verantwortung – werde Pflegefachfrau / -mann

Als Pflegefachfrau oder Pflegefachmann* im Arbeitsfeld Krankenpflege (vorher: Gesundheits- und Krankenpflege) hast du einen anspruchsvollen und unverzichtbaren Job in der Gesellschaft. Du arbeitest mit kranken und pflegebedürftigen Menschen aller Altersgruppen und hilfst ihnen, ihre körperliche und psychische Gesundheit wieder zu erlangen bzw. diese zu fördern.*

*Ab 2020 gibt es eine neue Pflegeausbildung, in der alle drei Pflegefachausbildungen – also die die Altenpflege, die Gesundheits- und Krankenpflege  sowie die Gesundheits- und Kinderkrankenpflege – zusammengefasst werden. Die Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeiten für dich sind dann noch vielfältiger. Alle bisherigen Ausbildungen sind aber weiterhin gültig! Hier findest du weitere Informationen zur neuen Generalistischen Pflegeausbildung

Fragen und Antworten

Neuer Inhalts-Abschnitt

Als Pflegefachfrau oder Pflegefachmann im Arbeitsfeld Krankenpflege unterstützt und versorgst du eigenverantwortlich kranke und pflegebedürftige Menschen jeglichen Alters. Das heißt konkret:

  • du hilfst Patientinnen und Patienten bei der Alltagsbewältigung, z. B. beim Aufstehen oder Waschen, bei der Nahrungsaufnahme und der Medikamenteneinnahme
  • du führst eigenständig medizinische Behandlungen nach ärztlicher Anweisung durch und hilfst bei der individuellen pflegerischen Versorgung, der Gesundheitsförderung und Prävention
  • du übernimmst Organisations- und Verwaltungsaufgaben wie die Pflegedokumentation oder Abrechnung von Pflegemaßnahmen
  • du unterstützt bei der Rehabilitation und informierst kranke und pflegebedürftige Menschen sowie ihre Angehörigen über Pflegemaßnahmen
  • du bereitest Patientinnen und Patienten auf diagnostische, therapeutische oder operative Maßnahmen vor und assistierst bei Untersuchungen und operativen Eingriffen

Die Einsatzgebiete für Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner werden immer vielfältiger. Du kannst beispielsweise in Krankenhäusern, Rehabilitationskliniken, Facharztpraxen, Pflege- und Altenheimen, bei ambulanten Pflegediensten und palliativen Fachpflegediensten, in der Kurzzeitpflege, in Einrichtungen für Menschen mit Assistenzbedarf oder auch in Beratungsstellen arbeiten. 

 

Hier findest du Informationen zu den verschiedenen Arbeitsfeldern der Diakonie Hamburg.

Neuer Inhalts-Abschnitt

Um eine Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann machen zu können, brauchst du

  • entweder die (Fach-)Hochschulreife bzw. einen mittleren Schulabschluss/MSA (Realschulabschluss)
  • oder einen ersten Schulabschluss/ESA (Hauptschulabschluss) mit einer zweijährigen abgeschlossenen Berufsausbildung, z. B. als Gesundheits- und Pflegeassistenz, oder mit einer Ausbildung zur Kranken- oder Altenpflegehelferin / zum Kranken- oder Altenpflegehelfer
  • oder die Hochschulreife, wenn du parallel zur Ausbildung das duale Pflegestudium absolvieren möchtest

Eine weitere Voraussetzung ist ein ärztliches Attest über deine gesundheitliche Eignung (z. B. von deiner Hausarztpraxis). Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (mindestens auf B2-Niveau) sowie ein Praktikum in einem Krankenhaus oder einer Pflegeeinrichtung vor Ausbildungsbeginn werden ebenfalls erwartet.

Übrigens: Wenn du kein Abitur hast, kannst du mit zusätzlichen Leistungen während deiner Ausbildung auch die Fachhochschulreife nachholen. Am besten wendest du dich dafür an deine Berufsfachschule.

Neuer Inhalts-Abschnitt

Wie in allen Pflegeberufen: Freude an der Arbeit mit Menschen und keine Scheu vor körperlichem Kontakt. Um dich in diesem Beruf wohlzufühlen, helfen dir aber auch:

  • Einfühlungsvermögen und Kontaktfähigkeit im Umgang mit kranken Menschen und ihren Angehörigen
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein bei der Dokumentation von Pflegemaßnahmen
  • psychische Stabilität im Umgang mit schwerkranken oder sterbenden Menschen
  • Spaß an Teamarbeit (Im Schichtbetrieb arbeitest du eng mit deinen Kolleginnen und Kollegen zusammen!)
  • Gelassenheit und Fokus, um Ruhe in stressigen Situationen zu bewahren
  • Verschwiegenheit im Umgang mit vertraulichen Patienteninformationen

Neuer Inhalts-Abschnitt

Mit deinen Bewerbungsunterlagen inklusive Anschreiben, Lebenslauf, beglaubigter Zeugniskopie sowie Nachweisen über deine absolvierten Praktika und einem ärztlichen Attest über die berufliche Eignung bewirbst du dich direkt bei einem Krankenhaus oder einer Pflegeschule. Weiter unten findest du die Kontakte zu den Einrichtungen.

Noch ein Tipp: Um einen Einblick in das Arbeitsfeld Krankenpflege zu erhalten und erste Berufserfahrungen zu sammeln, kannst du vorab auch ein Praktikum oder ein Freiwilliges Soziales Jahr / Bundesfreiwilligendienst machen.

Neuer Inhalts-Abschnitt

In der Regel dauert die Ausbildung drei Jahre. Machst du nebenher auch das duale Pflegestudium, dauert die Ausbildung insgesamt vier Jahre.

Ungefähr die Hälfte deiner Ausbildungszeit verbringst du mit theoretischem Unterricht und die andere Hälfte in der Praxis. In der Berufsschule erwirbst du Kenntnisse über unterschiedliche Krankheitsbilder und deren Ursachen, über Diagnostik- und Behandlungsmethoden und lernst typische Verwaltungsaufgaben wie Pflegedokumentation und Abrechnung kennen. Außerdem belegst du naturwissenschaftliche Fächer wie Biologie, Chemie oder Physik. Deutsch steht ebenfalls auf deinem Stundenplan, damit du später kommunikationsstark in deinem Arbeitsalltag agieren kannst. In deiner praktischen Ausbildung lernst du verschiedene Arbeitsbereiche der Pflege kennen, z.B. die Chirurgie, die Psychiatrie oder das Hospiz. Und Du lernst, wie du in Notfällen reagierst, welche Möglichkeiten es zur Arzneimittelvergabe gibt und natürlich alles rund um das Thema Pflegemaßnahmen.

Neuer Inhalts-Abschnitt

Du verdienst bereits in der Ausbildung sehr gut! Bei einer Einrichtung der Diakonie Hamburg erhältst du ab dem 1. Januar 2020 monatlich (brutto):

  • 1.085,00 € im 1. Ausbildungsjahr
  • 1.161,00 € im 2. Ausbildungsjahr
  • 1.279,00 € im 3. Ausbildungsjahr

Dein monatliches Einstiegsgehalt als examinierte Pflegefachkraft in der Krankenpflege liegt bei der Diakonie Hamburg bei ca. 2.850,00 € bis 3.050,00 € (brutto). Hinzu kommen Zeitzuschläge bei Schichtdiensten und gegebenenfalls Sonderzahlungen, ein HVV-Fahrtkostenzuschuss sowie eine betriebliche Altersvorsorge und vermögenswirksame Leistungen.

Neuer Inhalts-Abschnitt

Eine sichere Zukunftsperspektive und ein abwechslungsreiches Arbeitsfeld mit vielen Weiterentwicklungsmöglichkeiten warten nach deiner Ausbildung auf dich. Mit Weiterbildungen kannst du dich beispielsweise auf die Psychiatrie, Onkologie oder Intensivpflege spezialisieren oder auf Leitungspositionen wie die Stationsleitung im Krankenhaus oder die Pflegedienstleitung in einer Pflegeeinrichtung vorbereiten lassen. Entscheidest du dich für eine Weiterbildung als Praxisanleiterin oder Praxisanleiter, kannst du künftig dein Wissen an Auszubildende weitergeben. Hast du dein Abitur bzw. Fachabitur in der Tasche, ist natürlich auch ein weiterführendes Studium wie Pflegemanagement an einer Uni oder Fachhochschule möglich.

Kurz und knapp

Art der Ausbildung

Du hast einen Ausbildungsplatz in einem Krankenhaus und besuchst die Berufsfachschule, mit der das Krankenhaus kooperiert. Einige Krankenhäuser haben eigene Berufsfachschulen.

Ausbildungsort

Krankenhaus und Berufsfachschule

Dauer der Ausbildung

3 Jahre in Vollzeit, 4 Jahre mit dualem Studium

Ausbildungsbeginn

Variiert je nach Berufsfachschule und Krankenhaus; mehrmals im Jahr möglich (Für weitere Informationen findest du unten die Adressen und Kontakte der Schulen und Krankenhäuser.)

Gehalt

Ab dem 1. Januar 2020 verdienst du im ersten Ausbildungsjahr monatlich 1.085,00 €, im 2. Ausbildungsjahr 1.161,00 € und im 3. Ausbildungsjahr 1.279,00 € (brutto).

Bewerbungsfristen

Zum nächstmöglichen Ausbildungsstart! Noch ein Tipp: Kümmere dich rechtzeitig um einen passenden Ausbildungsplatz. Mit etwas Glück gibt es auch kurzfristig noch freie Plätze.

Bewerbungsablauf

Du bewirbst dich direkt bei einem Krankenhaus deiner Wahl – alternativ bei den entsprechenden Berufsfachschulen.

Ausbildungsstätten

Informationen und Beratung – Kontakte der Berufsfachschulen und Krankenhäuser:

 

freie Stellen