freie Stellen
Pflegefachfrau/Pflegefachmann

Neu ab 2020: Generalistische Pflegeausbildung – Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann

Ab 2020 gibt es einen neuen Ausbildungsberuf im Pflegebereich: die Generalistische Pflegeausbildung, auch „Ausbildung zur Pflegefachfrau oder Pflegefachmann“ genannt. Wenn du dich jetzt fragst, was das bedeutet, haben wir eine einfache Antwort für dich: eine Pflegeausbildung für alle Arbeitsbereiche.

In der neuen Pflegeausbildung werden die Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege miteinander verbunden, um Auszubildenden ein noch umfassenderes pflegerisches Verständnis zu vermitteln. So kannst du dich schnell in die jeweiligen Spezialgebiete mit ihren unterschiedlichen Anforderungen einarbeiten und im späteren Berufsleben leichter zwischen den einzelnen Arbeitsbereichen wechseln.

Fragen und Antworten

Neuer Inhalts-Abschnitt

Diese neue Ausbildung wird eingeführt, weil sich die Anforderungen an die Pflege und damit an die Pflegeberufe in den letzten Jahren stetig verändert haben. In Pflegeeinrichtungen und durch ambulante Pflegedienste werden Menschen zunehmend auch medizinisch versorgt. Umgekehrt steigt in medizinischen Versorgungseinrichtungen wie Krankenhäusern auch der Anteil der pflegebedürftigen Menschen, z. B. aufgrund einer Demenzerkrankung oder ihres hohen Alters. Auszubildende erwerben während ihrer Generalistischen Pflegeausbildung Kenntnisse und Fertigkeiten aus allen Bereichen, das heißt der Altenpflege, der Krankenpflege und der Kinderkrankenpflege.

Neuer Inhalts-Abschnitt

Unter Generalistik versteht man die Zusammenführung mehrerer Berufe zu einem gemeinsamen Berufsbild. Die drei bisherigen Pflegefachberufe, also Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, werden in Zukunft zu einer Ausbildung zusammengefasst.

Neuer Inhalts-Abschnitt

Eine Spezialisierung auf die Arbeit mit alten Menschen oder unterstützungsbedürftigen Kindern wird auch in Zukunft möglich sein. Nach der zweijährigen generalistischen Ausbildung hast du die Möglichkeit, dich im dritten und letzten Jahr deiner Ausbildung auf die Altenpflege oder die Gesundheits- und Kinderkrankenpflege zu spezialisieren. Möchtest du das nicht, kannst du auch das dritte Ausbildungsjahr in der generalistischen Ausbildung absolvieren. Auch danach hast du die Möglichkeit, Schwerpunkte in der Altenpflege oder der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege zu setzen. 

Neuer Inhalts-Abschnitt

Als generalistisch ausgebildete Pflegefachkraft pflegst und betreust du Menschen unterschiedlichsten Alters.

Zu deinen Aufgaben gehören je nach Arbeitsbereich z. B.:

  • Grundpflege wie Körperpflege und Nahrungsaufnahme
  • Behandlungspflege wie Versorgung von Wunden, Assistenz bei Untersuchungen, Medikamentenvergabe oder Durchführung von Infusionen (in Abstimmung mit den behandelnden Ärztinnen und Ärzten)
  • Organisations- und Verwaltungsaufgaben sowie Ermittlung des Pflegebedarfs und Planung, Koordination und Dokumentation von Pflegemaßnahmen

Für detaillierte Informationen zu deinen Aufgaben in den unterschiedlichen Arbeitsbereichen besuche auch die Seiten zur Pflegefachfrau und Pflegefachmann im Arbeitsfeld Altenpflege (vorher: Altenfplege) und im Arbeitsfeld Krankenpflege (vorher: Gesundheits- und Krankenpflege).

Neuer Inhalts-Abschnitt

Als generalistisch ausgebildete Pflegefachkraft kannst du während oder nach deiner Ausbildung in unterschiedlichen Versorgungsbereichen arbeiten und zwischen den einzelnen Bereichen wechseln. Dazu gehören z. B.:

  • Akutpflege
  • Stationäre oder ambulante Langzeitpflege (in einem Krankenhaus, einer Pflege- oder einer Rehaeinrichtung)
  • Krankenpflege
  • Kinderkrankenpflege (allgemein-, kinder- oder jugendpsychiatrische Versorgung)
  • Altenpflege (Pflegedienst oder Altenheim)

Da die Ausbildung europaweit anerkannt wird, kannst du auch im Ausland arbeiten.

Neuer Inhalts-Abschnitt

Im Grunde jede und jeder mit einem mittleren Schulabschluss/MSA (Realschulabschluss) oder mit einer zehnjährigen allgemeinen Schulbildung. All jene mit einem ersten Schulabschluss/ESA (Hauptschulabschluss) benötigen außerdem eine abgeschlossene Ausbildung zur Gesundheits- und Pflegeassistenz, zur/zum Altenpflegehelfer/in oder zur/zum Krankenpflegehelfer/in.

Neuer Inhalts-Abschnitt

Wie in allen Pflegeberufen solltest du Freude an der Arbeit mit Menschen jeden Alters mitbringen und keine Scheu vor körperlichem Kontakt haben. Wichtig für diesen Beruf sind aber auch:

  • Einfühlungsvermögen und Kontaktfähigkeit im Umgang mit kranken Menschen und ihren Angehörigen
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein bei der Dokumentation von Pflegemaßnahmen
  • psychische Belastbarkeit im Umgang mit schwerkranken oder sterbenden Patientinnen und Patienten
  • eine gute körperliche Verfassung
  • Verschwiegenheit beim Umgang mit vertraulichen Patienteninformationen
  • Teamfähigkeit, denn im Schichtbetrieb arbeitest du eng mit deinen Kolleginnen und Kollegen zusammen
  • Gelassenheit und Fokus, um Ruhe in stressigen und herausfordernden Situationen zu bewahren

Neuer Inhalts-Abschnitt

Wie bei den anderen Pflegefachausbildungen bewirbst du dich um einen Ausbildungsplatz in einer Einrichtung, z. B. in einer stationären Pflegeeinrichtung, einem Krankenhaus oder einem ambulanten Pflegedienst.

Neuer Inhalts-Abschnitt

Die Generalistische Pflegeausbildung dauert drei Jahre und ist unterteilt in theoretischen Unterricht an einer Pflegeschule und in Praxiseinsätze in einer Pflegeeinrichtung oder einem Krankenhaus. Allerdings überwiegt in dieser Ausbildung der praktische Teil. Während der Ausbildung wechselst du auch zwischen den einzelnen Pflegebereichen.

Neuer Inhalts-Abschnitt

Die ersten Auszubildenden beginnen die neue Pflegeausbildung voraussichtlich im Sommer oder Herbst 2020. Der genaue Termin steht noch nicht fest, da die neue Pflegeausbildung noch in den Vorbereitungen steckt. Besuche diese Seite am besten regelmäßig, um auf dem aktuellsten Stand zu bleiben!

Falls du schon vorher deine Ausbildung als Pflegefachkraft in der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege oder der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege anfängst, brauchst du dich nicht zu sorgen. Diese Abschlüsse sind absolut gleichwertig und Pflegefachkräfte in diesen Bereichen werden weiterhin händeringend gesucht.

Neuer Inhalts-Abschnitt

Die Ausbildung ist für alle Auszubildenden kostenfrei, das heißt, es muss kein Schulgeld bezahlt werden. Du bekommst außerdem ein Ausbildungsgehalt.

Wenn du Fragen hast oder neugierig geworden bist, dann schau dir unsere Berufsinformationen zur Altenpflege und zur Gesundheits- und Krankenpflege an. Darüber hinaus kannst du dich auch auf der Website der Albertinen-Schule informieren. Dort gibt es bereits die sogenannte generalisierte Pflegeausbildung, die ähnlich aufgebaut ist wie die neu eingeführte Ausbildung.  

Ausbildungsstätten

Informationen und Beratung – Kontakte der Pflegeschulen und Krankenhäuser: